reflections

Mein Leben ist ein Chaos

Hallo ihr Leute da draußen!

Ihr interessiert euch für eine 36 Jährige, die mitten in der Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung steckt und ansonsten ihr Leben derzeit als ein reines Chaos bezeichnen würde? Meinen Glückwunsch. Ihr habt sie gefunden. Mich.  Ich bin eine ganz gewöhnliche Frau mit einer ganz normalen chaotischen Biographie. Aber zu der ach so traumatischen Kindheit komme ich vielleicht ein anderes Mal.

Derzeit aktuell 

Patrick H. . Er war bis vor ca zwei Wochen mein bester Freund. Warum war? Nun, er dachte, dass er bei meiner besten Freundin eine gelogene Intrige gegen mich losspinnen kann, die, wie er hoffte, den Bruch der Freundschaft zu meiner besten Freundin zur Folge gehabt hätte. Zum Glück war nichts dergleichen passiert. Rebekka hatte mir die ganze Story, die über E-Mail passiert war, erzählt. Als ich Patrick darauf hin ansprach, hat er mir die E-Mails gezeigt, die er an sie geschrieben hatte. Er ist bei mir jedenfalls ganz unten durch. Er existiert nicht mehr in meinem Leben. Mich macht  diese ganze Sache wütend, traurig und hilflos. Ich weiß im Moment noch nicht, wie ich damit klar kommen soll.

 

Ein neuer Mann in meinem Leben. Yasin aus Afghanistan. Zehn Jahre jünger als ich, zuckersüß und ein besonderes Früchtchen, sag ich euch. Ich glaub, der hat es faustdick hinter den Ohren. Wir kennen uns seit ca 2 Monaten und er will mich jetzt schon heiraten. Da ist auch noch die Sache mit der ungeklärten Schwangerschaft, die noch im Raum steht. Ich könnte nämlich von ihm schwanger sein, und das mitten in der Ausbildung. Wenn meine Situation eine andere wäre, wäre das jetzt nicht so tragisch. Aber meine Situation ist wie folgt: Ich wiederhole das zweite Ausbildungsjahr aufgrund von Krankheit. Ich wohne in einem Personalwohnheim, in dem keine andere Person außer ich selbst wohnen darf. Ein Umzug wäre unvermeidlich, und ich wohne in München. Wer denkt, dass man in München leicht an eine bezahlbare Wohnung heran kommt, der kennt München nicht. Und: Ich könnte die Ausbildung vergessen, da ich sie finanziell nicht mehr stemmen könnte, ganz zu schweigen von der Zeit und Energie. Die hätte ich glaube ich nicht mehr dafür. Warum mir die Ausbildung so wichtig ist? Ich hab keine Nerven mehr für Hartz IV und den ewigen Zeitarbeitsjobs, von denen man meiner Meinung nach ausgebeutet wird. Ich bekomme keinerlei Unterstützung von dem Staat für diese Ausbildung. Ich habe alles getan, um mich selbst zu finanzieren. Leicht war das nicht. Ich bin im ersten Ausbildungsjahr rund um die Uhr sieben Tage in der Woche für die Finanzierung arbeiten gewesen. Nun ja, ich bin davon zwar krank geworden, aber ich habe das durchgezogen. Und nun soll ich wegen einer Schwangerschaft meine Zukunft aufgeben? Nein, das kann und will ich nicht. Ich will nicht mehr wie der letzte Dreck auf dem Amt behandelt werden. Ein Mensch zweiter Klasse, der seine Grundrechte an der Jobcenter-Tür abgeben /soll/muss. Fürs Heiraten finde ich es noch viel zu früh. Ich vermute (leider), das Yasin mich nur wegen der Papiere haben will. Ich will ihm ja keine bösen Absichten unterstellen, jedoch liegt der Verdacht deswegen so nahe, weil er sich auch dem entsprechend verhält. Wir sehen uns höchstens 1 Mal in der Woche, wenn es hoch kommt. Angeblich wegen seiner Arbeit in München. Dann sind da widersprüchliche Aussagen bezüglich seiner freien Tage, ein mir unbekanntes Bild mit einer Frau und einem Kleinkind, welches ihm aus seiner Tasche gefallen ist und er sich dazu nicht äußern will.... Ach so, in eine Schlägerei soll er auch verwickelt gewesen sein (gut möglich), weshalb er jetzt einen Rechtsanwalt bräuchte, natürlich am Wochenende (Wer es glaubt...;-) ). Wie ihr seht, sind hier jede Menge ungeklärte Sachen und jede Menge Chaos.

Mein derzeitiger Gesundheitstand: Ich habe das Notfallmedikament "ella one" genommen (= die Pille danach), welches den Eisprung und meine Tage ca eine Woche nach hinten verschieben soll. Blöd nur, dass ich die geballte Kraft der Nebenwirkung zu spüren bekomme: Übelkeit, Schwindel, Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, schwere Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schwächegefühl,... Mein Frauenarzt diagnostizierte vor ein paar Tagen zwei muntere Folikel im rechten Eileiter auf Wanderschaft und eine etwa 3,5 mm große Zyste im rechten Eierstock von dem er hofft, dass dieses Ding sich bei der nächsten Blutung wieder von selbst löst. Im Grunde genommen hat er mir jedoch eher zu einer ambulanten Abklärung im Krankenhaus geraten, da es sich diese Zyste auch um ein frühes Stadium eines befruchteten Eies handeln  könnte, sprich Eileiterschwangerschaft. Der HCG-Wert war laut des Schwangerschaftstests vor ein paar Tagen nicht messbar, was aber nichts heißen muss. Ich könnte trotzdem schwanger sein, was schlecht wäre.

Fortsetzung folgt. Ich bin gerade zu müde, um noch mehr zu schreiben. Hab Halsschmerzen und erhöhte Temperatur von 37,8 Grad C. Die Temperatur schwangt schon mal bis zu 39,1 Grad C.

21.12.15 06:55

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung